Renn-NSU Start 2013

 

Auftakt der Deutschen Rallye Meisterschaft 2013 in St. Wendel

NSU-Saar im Rahmenprogramm  !

PWR Logo

Freitag 01. und Samstag 02. März 2013

ENDLICH beginnt die neue Motorsport Saison

 

In den Tagen zuvor habe ich den Renn-NSU aus dem Schaufenster bei Auto Birtel in Sotzweiler geholt und nach der Winterpause rennfertig gemacht.

Für die PWR wurde ein Beifahrersitz für Gäste eingebaut.

 

Freitags wurde das Fahrerlager in der Innenstadt St. Wendels im nördlichen Saarland aufgebaut.

Renn-NSU PWR2013 Chaosteam

NSU, Audi 50, Polo Turbo, Peugeot 106 16V und 2 bärenstarke BMW 02 - Das war unser Team

Mohr *Polo 1300 Turbo* und Daube *NSU TT* vor dem Start in der Fußgängerzone von St.Wendel

Renn-NSU PWR2013 CDMM 1


Startaufstellung vor gewaltigem Publikum

PWR 2013 1

Der Freitag verlief reibungslos bei (fast) allen Teilnehmern

...in die Nacht hinein

Renn-NSU PWR2013 Fr 1

Ich hatte einen der VIP Gäste mit an Bord, der stieg nach der Fahrt mit einem "Rundum"-Grinsen wieder aus.

Renn-NSU PWR2013 Fr 2

Bild von Sportvertrieb-Hasselberg

Renn-NSU PWR2013 Fr3

 In der Nacht verabschiedete sich das Getriebe von Mathias Mohr´s Polo Turbo mit Zahnkaries am 3. Gang und komplettem Zahnausfall an der Getriebeeingangswelle.

Sehen Sie hier einen netten Zusammenschnitt über das Rahmenprogramm:


Zuschauerprogramm Fahrzeuge beginnt ab 3:41

 

Samstag 02. März

Bei schönstem Sonnenschein strömten die Zuschauer Mittags in die St. Wendeler Innenstadt.

Bestens gelaunt, mit einer ein wenig ängstlichen Beifahrerin starteten wir gegen 14:30 Uhr.

Renn-NSU PWR2013 CD 1

Aktion und Spass pur!!!

Renn-NSU PWR2013 Sa 2

Renn-NSU PWR2013 Sa 1

 

Renn-NSU PWR2013 Sa 3

Aber auch bei meinem 43 Jahre alten NSU TT schlug die Getriebe Defekt Hexe zu.

In der letzten Runde verabschiedete sich der 2. Gang.

Während der weiteren Fahrt konnte ich nichts weiteres schalten, ausser den 3. Gang.....auch wenn eigentlich der Leerlauf eingelegt war.

Rückwärst konnte ich nur noch rollen. Einfache Reparaturversuche im Fahrerlager brachten nichts. Somit hatte ich den Rest des Tages frei und konnte wunderbar das Rahmenprogramm aus der Zuschauerperspektive geniessen.

 

Sonntag      * Service Tag *

Ich musste das Getriebe öffnen.

Augenscheinlich fand sich nichts, bis ich Hand an eine Schaltklaue gelegt habe, da kam mir die Schraube, welche die Schaltklaue arretiert entgegen.
Renn-NSU PWR2013 rep

Das war alles :-) Glück gehabt. wäre diese Schraube während der Fahrt herausgefallen, wäre das Getriebe zerstört.

 
Alles in Allem ein wunderbares Wochenende bei schönstem Wetter.

Unzähligen Zuschauer, nette Gespräche und viel Zuspruch für die "alten" Rennwagen.

DMSB Bergpreis Schotten 2013

Mein erstes DMSB Bergrennen!! Auftakt Debut in Schotten Hessen bei nicht so guten Temperaturen 20. und 21. April

Schotten2013 01 klein

mehr Bilder auf der Website von Axel Weichert: 100Octane

Ich war ziemlich gespannt, ob mein Wagen hält, klappt alles mit der technischen Abnahme, hab ich alles dabei...und und und

Hält mein neu aufgebautes Zugfahrzeug? Hier habe ich in der Woche zuvor Mittwochs noch die Kupplung wechseln müssen.

Schotten2013 Bus1da liegt das Getriebe...

*Vielen Dank mal wieder an Auto Birtel ohne Sie hätte das nicht geklappt!*

Ausserdem war noch kein Innenausbau vorhanden. Das Fahrzeug war ein ganz normaler Transporter..

Schotten2013 Bus2

hier wurde gedämmt und ein Klappbett eingebaut
Schotten2013 Bus3

Und ab geht´s !!!

Schotten2013 02

Insgesamt 4 Trainingsläufe

Schotten2013 03schön!

Abends hab ich gegrillt :-)  viele nette Gespräche gab es!

Schotten2013 04

Temperaturen knapp über 0 Grad und eisiger Wind

Schotten2013 05

Sonntags ging es dann zum Rennen

Während dem 2. Lauf ist mir kurz vor dem Ziel die Getriebe Aufhängung abgerissen.

Zum Glück konnte ich rollen lassen, bis ich wieder im Fahrerlager war.

Vielen Dank an Jürgen und Jörg Höber für die nette Unterstützung...auch mit den fehlenden Schrauben.

Danach ging es wieder volles Programm weiter, wie man sich in dem Film von Frank Ahlstädt ansehen kann :-)

 

 Schön war es !!
Schotten2013 06

So viele NSU   toll !!!!

Schotten2013 07

Für mein erstes Rennen kann sich der 9. Platz eigentlich sehen lassen

Schotten2013 08 ergebn

 An dieser Stelle sei meinem Sponsor   Scherer Gruppe Autohaus Scherer in Zell  ein ganz grosses DANKE gesagt.

Ohne die VW AUDI Unterstützung stände ich nicht hier am Start.

Selbstredend ohne die Unterstützung von Auto Birtel wäre mein NSU und mein Zugfahrzeug nicht so fit!

Schotten2013 08

 

Meine nächsten Ziele sind gesteckt:

Renngetriebe

Ich habe letztes Jahr ein Renngetriebe bestellt, welches als Einzelanfertigung für mich und passend auf meinen Motor angefertigt wird. Das soll bald geliefert werden.

 

Motor

Wenn sich mein Geldbeutel wieder füllt wird als nächste grosse Hürde ein Motor mit 1300ccm anvisiert.

Damit ich -wie alle anderen Teilnehmer- auf gleichem Stand bin was den Hubraum meines Motors betrifft.

Noch fahre ich als Einziger im gesamten Feld mit "nur" 1150ccm.

 

Hier können Sie einmal mit mir den Bergpreis in Schotten mitfahren

Nächste Veranstaltung:

DMSB Bergrennen in Wolsfeld bei Bitburg an Pfingsten

 

Hier: NSU-Bergrennsport.de  können Sie einen Bericht von Schotten über die Gesamten NSU und alle Zeiten lesen!

 

 

 

Der Beginn

 

Dezember 2010


.....es Weihnachtet sehr......

Der Beginn.... so sah das mal aus

so sieht man das auch gut...

Restauration

mal wieder zwischen Weihnachten und Neujahr...arbeite ich mit Pit zusammen in der Werkstatt....


Dachhaut entfernen... das ist jetzt mal wichtig.
Karosse richten

Schnipp   Schnapp    Dach ab

Dach komplett ab.. und ne andere Tür einpassen.


Darauf mal ein leckeres Kaltgetränk
Pitt und ich

Dach anpassen und testen, ob die Scheiben passen.

Trick vom Bastel Wastel

Den Käfig verbessere ich und er wird erweitert für mehr Sicherheit

fertsch....     das Dach ist drauf

Hättest D U Dich getraut?

Ich hab´s einfach gemacht! Weil ich´s kann !


:-) Mache ma mo e Probefahrt :-)

weiter gehts Schweller heraustrennen und erneuern

dabei kommen noch mehr Rostlöcher zum Vorschein


alles rausschneiden und neues Blech rein


Um die Tür kümmert sich wie auch bei "Karl-Heinz"

DENGEL - ENGINEERING       ;-)


leider muss Karl-Heinz zur Zeit ruhen... der Prinz hat nen Termin !


fahrbereit !   nicht schön, aber fahrbereit!!!!

und schwupps ist Mitte Januar

Der wird jetzt restauriert
rund eine Woche....


Weiter gehts mit dem Prinz
Eine der schönsten Kanten an der Karosserie war mit dem Hammer geglättet...

ich verbringe meinen Urlaub mal wieder bei Pitt in der Werkstatt

Verstärkungen für den Käfig

innen und aussen....

Verstärkungen für den Käfig  werden noch mit der Karosse verschweißt


ja....zu zweit macht´s auch mehr Spass



Käfig im hinteren Bereich wird erweitert.

Die Reifen :-)

Der obere Teil des Fahrersitzes wird verschmälert..

Im NSU ist´s eng..

...und leicht soll´s sein.  Sitz mit Konsole einbaufertig  unter 10kg


So ungefähr....damit die Reifen drunter passen

Haubendämpfer

Mein Anhänger ist fertig....

Aber auch am Prinz geht´s weiter.....Lackiervorbereitungen

im Kofferaum
Tank und Batterie raus, Löcher zuschweissen etc..

der Radlauf und die Kante

....den hat Pitt hingezaubert... ich hab´s net sooo schön hinbekommen :-)


jo, passt !...wenn man bedenkt, dass die Kante weg war.

Vorne ist fast fertig.
Antennenloch ist zu und die Rostlöcher an der Kotflügel Mitte sind auch zu

Schwupps  ist Februar

Im Moment passiert nix Spektakuläres....

Spachteln.....Schleifen..


ich hab zwischendurch mal die Tür unten geschweisst
einfach nur, dass ich mal wieder was anderes mache ausser


spachteln...schleifen...

Die ganze Karosse ist übersät mit Beulen und kleinen Macken,
oder Roststellen.

Na...wenigstens fährt´s

Beifahrertür ist fertig gespachtelt

der linke vordere Kotflügel ist auch fertig

dann geht´s hinten weiter....

Pitt hatt auch an dieser Kante gezaubert :-)


Ich mach derweil innen etwas weiter

oder auch mal schauen.....
 

...wie´s  mit den bearbeiteten Verbreiterungen mal aussehen soll..


Auch mein Liebling hilft mit...

schleifen.. mehr schleifen......
prüfen....

...macht Spass


Ende Februar.....


Vorbereitungen für den 2 Kreis HBZ für mehr Druck und Sicherheit

hier schon mal der 2te Behälter

Der Boden ist bearbeitet. mehr Platz für den HBZ und alle Nähte versiegelt.

und an diesem Platz eine anständige Halterung für die Batterie
aus Gewichtsgründen nach vorne in den Kofferraum verlegt.


Im hinteren Bereich wurde die Rückwand herausgetrennt, damit hier die gerade kurze Ansaugbrücke mit den beiden 40er Weber Vergasern Platz findet.
Leider fehlt der Halter für die Motorklappe..
(die war mit Scharnieren auf der Karosse verschraubt.. das hat mir nicht gefallen)

Das passende Stück Blech aus ner anderen Rückwand herausgetrennt......

e bissel bearbeiten..... und

schwupps drin isses

Gell.... Pitt...   :-)

hinten gehts auch weiter

die Kante lebt wieder
und die C-Säule ist aussen fertig verspachtelt.

Vorne an der Front geht es derweil auch gut voran

Alles wieder gerade und ohne Beulen

Ich hatte den Bereich des Frontbleches um die Stosstangenhalter aufgetrennt.
Die Halter waren im Inneren abgreissen. Diese habe ich wieder repariert, verschweisst und das Frontblech wieder geschlossen.

fertig gespachtelt


Ich habe mal eine Motorklappe restauriert...
Die wurde mal irgendwann sandgestrahlt und war leider verzogen

und rostig...daher mit Fertan behandelt:

Nachdem Fertan gewirkt hat:

Jetzt noch ausbeulen und die Kanten gerade klopfen....


Die hintere Aussenseite ist fertig

Die A-B-C Säulen sind alle innen und aussen fertig gespachtelt und verschliffen..

Die Fahrertür ist fertig.

Das Bild kenn ich noch von vor 4 Jahren,
gleiche Stelle hing schon mal so eine Tür

Weiter geht es am letzten Anbauteil: Das Heckblech

Schwierig wegen den ganzen Kurven und Biegungen.
Ausserdem ist das Teil verbeult und man erinnert sich..
da war mal ein riesen Loch drin.


Der vordere rechte Kotflügel ist auch fertig

Ich habe noch 2 - 3 kleine Stellen gefunden, die ich noch schleifen
und ein ganz klein wenig Spachtel auftragen muss.

Manchmal sieht man das erst, wenn Lack (Grundierung) drauf ist.

Ansonsten sind die Karosse aussen und die Anbauteile fertig gespachtelt und verschliffen.  08.03.2011

Die Radläufe werden vom Rost befreit und mit Fertan behandelt
Fertan

Bearbeitet, grundiert und die Nähte versiegelt

Nun geht es im Innenraum weiter.

Innenschweller und Verstärkung für den Käfig fertig.
Hier sind alle Schweisstellen verschliffen und mit
Karosseriedicht-Masse abgedichtet.

Im Motorraum wird auch der rost mit Fertan bekämpft

Innenraumbearbeitung.......

Das Bodenblech und die Achsaufnahme sehen nicht vertrauenserweckend aus


Die Anbauteile werden lackiert


Doppeldecker Party

Pitt und Charly aus Homburg zu Besuch


Ende  März

Die originale Öffnung für den Auspuff, das muss geschlossen werden.
Hier wird nie wieder ein Auspuffrohr herauskommen...

Instrumententräger und Cokpit ist fertig

unten rechts im Bild sieht man den fertig verschweissten und verstärkten Bodenbereich

Anprobe

eine der Zusatzstreben

Anpassungsarbeiten....

1.April   ( jetzt wirds was und man sieht schon was..)

Der Luftführungskasten ist auch wieder an Board....

Anpassungen.....   :-)

Felgenbearbeitung  im April

vorher.... so sehen alle Felgenschüsseln aus


Meine neuste Errungenschaft...
polieren ist angesagt

Sonntagsarbeit.......... Der Unterboden wird behandelt

wie immer, Fertan..warten, abwaschen, trocknen Grundieren

Unterboden habe ich lackiert.

Weitere Beiträge...

  1. Fertigstellung
  2. FULL AKTION
AddThis Social Bookmark Button
2011 weitere Projekte - NSU Saar. Copyright www.nsu-saar.de
Joomla