VW T2 Bus 2011

In den Jahren 2009 - 2010 gab es nur Streicheleinheiten

November 2011 ist wieder eine Kur angesagt

Die Ecke und der vordere Innenraum

Beifahrerseite ist der Boden durchgerostet

Eine neue Ecke (die Alte war nicht mehr zu retten)

und dahinter ein neuer Längsträger

Dazu gibt es noch eine Inspektion und einige Neuteile an der Zündung

VW T2 Bus 2008

17.Februar 2008

Frühlings Erwachen

Was wird gemacht?

- Zündung : neuer Unterbrecher und Kondensator + Zündung einstellen
- Tachowelle erneuern
- neue Zündkerzen
- Ölwechsel
- ab zum TÜV die Untersuchung für das H-Kennzeichen steht an


27.Februar 2008

Heute war Tag des H-Gutachtens.

Perfekt

VW T2 Bus Phase 2 2007

Die Restauration des "Bussi"
Ein original VW T2 Westfalia Camping Bus von 1975

PHASE 2                         2007   


Es ist wieder soweit.

Ziel dieses Jahr: Die hinteren Ecken.

Eigentlich ganz leicht... Material bestellen, Ecken heraustrennen, neue einschweissen......ein wenig spachteln, lackieren........ fertig :-)

Denkste!!  Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...


>>Ich war mit dem Bus unterwegs und traf einen Bekannten:

"Der Bus ist ja schön.... aber die Ecke da unten hast Du schlecht gespachtelt."

>Pah dachte ich mir... das war ich ja nicht.... aber Recht hat er.......

Na, ist ja schnell gemacht... so ein kleines Eckchen  Also los gehts:
Flex in die Hand... und....

Aller Übel Anfang......

Lasst es wirken, wie es auf mich gewirkt hat:

 

Mittlerweile hab ich mal den Ort gewechselt... Mal wieder bei Pit in derWerkstatt....

Wie man hier erkennen kann, hab ich die Seite aufgetrennt bis an das hintere Radhaus.

Speziell hier bot sich ein herrliches Bild:
- Rep-Blech, darunter: noch ein Rep-Blech, darunter noch der Rest vom originalen Blech....

Auf diesem Bild sind schon Aussenschweller komplett, inneres Stehblech und der gesamte Innenschweller herausgetrennt.


Schlechtes Material heraustrennen und alles säubern ist die meiste Arbeit.
Das spätere Einschweissen der neuen Bleche geht, bei guter Vorarbeit schnell.


...................eigentlich nur die hinteren Ecken.............

Na, mittlerweile ist der Bus komplett zerlegt.
Altes Blech wird rausgeschnitten  (...  davon gibt es viel  ....)  und mit Reparaturblechen wieder neu gemacht. Verschiedene Bleche gibt es nicht, diese werden dann halt selbst angefertigt, geht auch!
-  Stehblech zwischen Innen und Aussenschweller,
-  Batteriebodenblech hinten links,
-  Bodenblech im Innenraum links,
-  Blech hinter dem Radlauf hinten rechts.

Linkes Bild: Aussenschweller, Inneres Stehblech, Innenschweller.
Rechtes Bild: Hier wird das innere Bodenblech angepasst.
- Die Löcher im Boden sind original, hierhin kommen die Gasflaschen.

Anpassen des Stehblech und Aussenschwellers


Batterieboden

 

na ja....

und die Reste werden zusammengekehrt..

Auf der linken Seite wurde der Innenschweller, das mittlere Stehblech und der Außenschweller miteinander verschweißt.

Weiter geht´s mit den hinteren Ecken.
...die Ecken...  Das sollte ja das Einzige werden, was ich machen wollte. So wie es jetzt aussieht, wirft mir der Bus den kompletten Zeitplan aus der Bahn. In wenigen Wochen soll der Prinz zum Karosseriebauer. Auf diesen Termin warte ich nun schon seit einigen Monaten. Wenn ich mir das Projekt ansehe, dann wird mir schwarz vor Augen. Dort sind noch sehr viele Arbeiten zu erledigen. Die Zeit wird knapp!!!

Weiter mit dem Bus:
Als wir die beiden hinteren Ecken herausgetrennt haben, sah man dann auch erst mal, wie schlecht die beiden Batterieböden ( wir haben es hier mit der Camping Ausstattung zu tun, daher 2 Batterien ) sind. Wir haben uns für neue (selbstgemachte) entschieden. Ebenso die kleinen Bereiche (links wie rechts ) zu den beiden Radläufen. Die Stellen haben wir auch erneuert.

An der linken Seite sieht´s auch langsam besser aus.

Zwischen den Ecken, also der Bereich um die Motorklappe, war auch etwas marode.
Verschiedene Verstärkungen und Bleche wurden hergestellt und verbaut. Ich denke, wenn irgendwann ein Fahrzeug auf den Bus auffährt, das wird „zerschellen“ :-)

Es wird langsam alles wieder gut....


2 Tage nur spachteln und schleifen,
spachteln und schleifen, spachteln und schleifen, ......

Peace Love and Bussi

 

Mittlerweile weiß ich ja, wie vorher an dem Bus repariert worden ist. Daher wurde das Teilstück zwischen Radlauf und Schiebetür geöffnet.
Das Bild wie an den anderen Stellen auch: Reparaturblech über dem Originalen und noch ein, zwei (oder auch drei) Blechstücke darüber geschweißt.

 

Zwischenzeitlich haben wir alle Öffnungen am Unterboden und in den Seitenteilen mit Fertan geflutet. Bisher haben wir soweit es ging alles an Rost herausgetrennt und erneuert. Man hat aber überall noch kleinere Reste, um diese soll sich Fertan kümmern.

Während dieser Arbeiten zwischen Radlauf und Schiebetür ist mir „der gleiche Mist“ am Radlauf aufgefallen.
Also auch hier: Alle alten Bleche heraustrennen, säubern und für das Neue vorbereiten.
Erst wollte ich die entsprechenden Teilstücke selbst anfertigen, aber es ist wie immer... es wurde so viel, dass sich ein kompletter neuer Radlauf eher lohnt.


Der Radlauf rechts



Der Bus hat mittlerweile einen neuen Freund gefunden......

 
Es geht weiter:
spachteln und schleifen, spachteln und schleifen, spachteln und schleifen, ......

Jetzt gibt es im unteren Bereich noch eine Schicht überlackierbaren Steinschlagschutz.

---natürlich nicht einfach so.., schon mit System.. Bus abkleben, "Lackieren", dann geht es weiter mit den wirklichen Lackiervorberitungen.
Bus erneut abkleben, schleifen, alles säubern.... usw
Der Innenraum ist schon fertig lackiert.

Zwischenzeitlich habe ich noch einen neuen Teppich für den Inneraum    anfertigen lassen. Der wird gerade noch an verschiedenen Stellen gekettelt.

Nächste Woche wird lackiert.


Die Fertigstellung:

So, wir haben jetzt lackiert ( Dienstag) und zusammengebaut ( Mittwoch).
Hier der Innenraum:

Gute Dämmung ist nicht nur an einem Haus von Vorteil, sondern auch an einem Camping Bus.

Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Jetzt muss ich noch ein paar Kleinigkeiten machen und die komplette Camping Ausstattung einbauen.  (Donnerstag)
Dann wäre der Bus soweit fertig.
Bilder vom fertigen Innerraum folgen.....

Freitag  .... ist heute der 13.  ????

Heute morgen die erste richtige Fahrt...zur Arbeit.....
  Vorbereitung für den TÜV..
>Kurze Geschichte zwischendurch:
>Die Tankuhr ist klaputt..... kein Problem, fahren wir nach Kilometern..
>Doof nur, wenn was passiert.
Auf der Fahrt heute morgen ging der Blinker nicht mehr..... Mist....
Ein Freund half mir bei der Fehlersuche. Es hat sich herausgestellt, dass der Warnblinkschalter "hing".....daher funktionierte der Blinker nicht mehr... OK..

Dann fragte er mich: Darf ich mal Fahren?" "Klar" war meine Antwort..
Die fahrt ging ca 30m, dann ging der Bus aus... Selbst anschieben half nicht.
Nach langer Fehlersuche merkten wir:   Der Tank war leer  !!!! (Wenn was passiert).....
Gut, 5l Sprit besorgen, kurz drehen lassen.. Alles Klar der Boxer läuft!!!
Danach hab ich vollgetankt..  53 Liter.

Das war noch nicht alles:
Mittags hab ich die restliche Camping-Ausstattung eingebaut und war beim TÜV.... Ohne Mängel und mit einem grinsenden TÜV-Prüfer...
 

Abends fuhren wir mit dem Bus zu einem Freund... Polter Abend.

Es war super dort. Gegen 01:30 Uhr entschieden wir uns: Es ist Zeit.
Also, ab nach Hause mit dem BUS.......

Der wollte allerdings dort bleiben. Er sprang nicht an... aber der Tank ist doch voll???

Es half alles nichts.   Der GELBE ENGEL kam, sah und lud auf.....
es war 02:15 Uhr Samstag

Es konnte nur die Zündspule, oder der Unterbrecher sein.....
Morgens hab ich vorsorglich schon mal Pit informiert. Der hat dann gleich ein "Care Packet" zusammengestellt ( Zündspule und Unterbrecher).

Ich habe die Zündspule aus dem 1200c aus und in den Bus eingebaut-nichts

also: der Unterbrecher.... ein Teil für 2,50€    :-(

Der war dann in 10 Minuten gewechselt und eingestellt..
Na, bei der Aktion haben wir dann noch die Zündung eingestellt, den Keilriemen gespannt, Vergaser eingestellt, Zylinder gesäubert, Batterie geladen   ...mmhhhhh.....

So, jetzt langt´s  aber!!!   Der Bus schnurrt und läuft prima.

Ich würde sagen, noch ein wenig die Übergänge vom Lackieren polieren und dann ist gut.

... FERTIG   :-)

Montag.....

Heute habe ich ein Wertgutachten machen lassen. Auch hier kann sich das Ergebnis sehen lassen.
Meine Arbeit war es auf jeden Fall Wert... sonst wäre der Bus in naher Zukunft nur noch ein Haufen Schrott gewesen..
(Marco war mit seinem Bianchi A112 gleich mit dabei)

Das Wertgutachten habe ich bei Pit in der Werkstatt machen lassen.
Dort stand dann auch gerade mal wieder der Triumph ( links in der Ecke, der Rote), den er Anfang 2006 abgeschlossen hatte.

  Kaum dort weggefahren,  hatte ich einen NSU RO 80 (aus meinem Landkreis) vor mir.. welch ein Zufall.....

denn, es geht weiter mit dem NSU

 

Es hat genau eine Woche gehalten.

Als ich mit dem Bus fertig war ( Mittwochs), sind meine Schwester und ihr Mann in Urlaub gefahren (Freitags).

Sie sind stolz wie die Freiburger :-) nach Frankreich an den Atlantik gefahren...

Dienstags sind wir nach Italien  Piacenza gefahren.

Auch mal etwas ausspannen nach dem ganzen Stress die letzten Wochen.

Donnerstags kam der Anruf:  "Uns ist Jemand in den Bus gefahren. Niemandem ist etwas passiert, ausser dem Bus.... "

 

Totenstille........ Ich dachte, meine Schwester erlaubt sich  einen ganz üblen Scherz.

Leider merkte ich schnell, dass es Ernst war.

Als das erste Bild per MMS kam, wurde es mir schwarz vor Augen....

 

Ohne Worte.....

Meine ganze Arbeit war zunichte gemacht worden!!!

Die Stoßstange ist so verzogen, dass sie das Blech auf der rechten Seite eingedrückt hat. Somit ist diese auch kaputt.


Ein 77-jähriger Franzose ist wohl auf der Autobahn am Steuer eingeschlafen und kurz mal in den Bus gefahren.

Er hat es dann auch erst ca 5 km später gemerkt, dass die Hälfte seines Kotflügels feht......


An alle Rentner, ruht Euch auf der Couch aus, nicht hinterm Steuer auf der Autobahn!!!

Es könnte sein, dass historische Fahrzeuge dabei zerstört werden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Es beginnt von Neuem.....

Ersatzteilsuche, Material beschaffen....

Eine komplette linke hintere Ecke, das wird das Schwierigste.

Eine Lampe, ne neue Stosstange, die wieder Strahlen und Pulverbeschichten, die Karosse richten.... schweißen und wie immer:

Spachteln, schleifen, spachteln schleifen.............................

Peace, Love and Bussi.

 

Hoffentlich verlässt mich nicht mein Mut. Drückt mir die Daumen!

 

 

Anfang September

Eine linke Ecke konnte ich bei VW - Audi Classic Part Center bekommen.

Jetzt brauche ich noch ne gute Stoßstange und eine linke Lampe.

Also, wer etwas zu Hause hat, mailt mir.

Pit hat den Auftrag, an der Ecke das Blech zu reparieren, weil ich einfach keine Zeit habe....später spachteln und lackieren kann ich wieder machen.


 

Die defekten Teile sind hier schon herausgetrennt.
Das Batteriebodenblech wird noch verwendet.
Dann wird hier und da ein wenig gerichtet.... und der untere Teil

  der kompletten Seite eingeschweisst.
 

Na, sieht ja schon fast wieder aus wie vor einem Monat



Ich habe von einem Bekannten eine "schlechte", aber reperable Stosstange bekommen.

Nächste Woche wird diese gestrahlt und dann repariert, bovor sie zum Pulverbeschichten kommt.

Die Stoßstange ist gestrahlt und die Rostlöcher werden "künstlerisch" von mir verschlossen :-) 21.09.´07

30.09.2007
Die Stosstange ist fertig geschweißt und befindet sich gerade beim Pulverbeschichten.

Na, BUSSI geht es auch schon fast wieder gut:

 

Sieht fast schon wieder wie ein Bus aus.
Jetzt fehlt noch hier und da ein wenig Hohlraumkonservierung, U-Schutz und so ein paar Kleinigkeiten...

Aber, wer viel "schafft" soll auch mal Pause machen.
Pit, ich und ein paar Jungs machen jetzt erst mal eine Mopped Tour.
Wir fahren nach Spanien (Nähe Girona ) zum Enduro fahren.
Dann kann es weitergehen, vorausgesetzt, es verletzt sich niemand.

 

 

Bussi geht es wieder gut.


Jetzt gibt es noch ein paar Streicheleinheiten....

Neuen Unterbrecherkontakt, frisches ÖL, neue Zündkerzen und ne kleine Politur.

Der Bus darf jetzt erst mal seinen Winterschlaf halten

Weitere Beiträge...

  1. VW T2 Bus Restauration 2006
AddThis Social Bookmark Button
2011 weitere Projekte - NSU Saar. Copyright www.nsu-saar.de
Joomla